Allgemein Netzfundstücke

DOTT Special Edition: Die Tentakeln kehren zurück – zumindest ein bisschen

DotT, das steht für Day of the Tentacle und ist eines meiner Lieblingsadventures. Damals (in der 5. oder 6. Klasse) bekam ich das Spiel kopiert auf einem Stapel Disketten – und ohne Kopierschutz. Wer die LucasArts-Adventures kennt, weiß, dass der Kopierschutz damals meist darin bestand, dass man mittels Drehscheibe oder Handbuch bestimmte Sachen ermitteln musste. Diese musste man am Anfang des Spiels angeben, sonst konnte man nicht spielen. Kein Kopierschutz bedeutete also: Tabelle anlegen, probieren, nach drei falschen Angaben das Spiel neustarten, probieren und ggf. richtige Kombinationen aufschreiben. Und ja, es dauerte manchmal sehr lange bis ich spielen konnte… sehr, sehr lange. Später legte ich mir dann eine gekaufte Version zu, die Tabelle hängt aber noch heute bei meinen Eltern an meinem alten Rechnerplatz.

68359_4410951587332_1949965632_n

Wer das Spiel nicht kennt, hier eine kurze Einführung:

DotT ist die 1993 erschienene Fortsetzung des Klassikers Maniac Mansion von 1987. In Maniac Mansion muss man Sandy, die Freundin von Dave, einem der Spielhelden, retten. Diese wurde von Dr. Fred Edison für wissenschaftliche Experimente entführt. In DotT muss man zurück in das Haus der Edisons, denn Purpur-Tentakel (eines der beiden von Edison erschaffenen „Haustieren“) trinkt von irgendeiner chemischen Plörre, bekommt dadurch Arme und versucht nun die Weltherrschaft an sich zu reißen. Mittels Zeitmaschine sollen die Freunde Bernhard, Laverne und Hoagie 24 Stunden in die Vergangenheit reisen, um Purpur aufzuhalten, aber wegen einem Fehler landet Hoagie 200 Jahre in der Vergangenheit, Laverne 200 Jahre in der Zukunft und Bernhard kehrt in die Gegenwart zurück. Mit dieser Konstellation muss man nun versuchen, Purpur aufzuhalten.

The Special Edition

Am Samstag verkündete Shuhei Yoshida, President of Worldwide Studios, Sony Computer Entertainment, via Twitter, dass eine Special Edition von DotT erscheinen wird. Erstmal exklusiv für PS4 und PS Vita. Laut IGN soll die neue Version später auch für PC, Mac und Linux erscheinen. Ich bin schon gespannt, wie die aufgepimpte Version aussehen wird. Mit Monkey Island 1 und 2 wurde ja schon ein gezeigt, wie eine solche Special Edition aussehen kann. Wenn ich ganz ehrlich bin, mag ich den Charme der alten Pixelspiele ja schon ganz gerne und auf dem iPad spiele ich trotz der touchoptimierten SE-Version trotzdem lieber die alte Klassikversion (bei Monkey Island kann man mittels Wischen zwischen neuer und alter Ansicht wählen). Mal sehen wie es bei dann bei DotT sein wird und ob man auch dann auch bei Edision Juniors Rechner Maniac Mansion starten kann. Ich bin gespannt 🙂

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Paleica
    15. Dezember 2014 at 09:20

    ich muss ehrlich sagen, ich tu mir mit schlechten grafiken auf den neuen devices mittlerweile schwer… wir haben final fantasy7 für die ps3 aus dem palystore runtergeladen und recht schnell den spaß dran verloren. es ärgert mich dann immer selber, dass die optik doch so eine große rolle spielt, aber irgendwie hat es nicht so richtig spaß gemacht. ich finds schön, wenn spiele dann für die aktuellen anforderungen neu aufgelegt werden..

    • Reply
      Suzi
      15. Dezember 2014 at 16:30

      Bei alten 3D-Grafiken tue ich mir auch schwer, bei Pixelgrafik wie Monkey Island geht es noch – für mich zumindest. Aber ich finde es auch schön, wenn alte Spiele neu aufgelegt werden. Und noch besser finde ich es, wenn die alten Spiele an neue Systeme angepasst und entsprechend optimiert werden. Silent Hill Shattered Memories (war ja eine Neuauflage von Silent Hill 1) ist für mich nach wie vor das beste Spiel für die Wii (und auch das einzige, welches ich je konsequent auf der Wii durchgespielt habe). Wäre auch schade, wenn Spiele mit einer tollen Story wegen der veralteten Grafik nicht mehr gespielt werden würden 🙂

    Leave a Reply